Tempeh-Bällchen mit Spaghetti

Untitled by fallmasche
Untitled, a photo by fallmasche on Flickr.

Obwohl die Aufbrauch-Aktion schon etwas vorbei ist, arbeite ich immer noch an der Reduzierung der TK-Vorräte. Den Tempeh wollte ich schon länger verarbeiten, hatte aber bisher irgendwie nicht die richtige Lust dazu.
Nach der Lektüre von „Isa Does It“ entschied ich mich für die Tempeh-Meatballs. Passende Zutaten waren daheim, Hunger vom Spaziergang auch.
Natürlich habe ich auch hier das Rezept nicht sklavisch befolgt, aber immerhin weitgehend, schon aus Angst, dass die Teile beim Braten auseinanderfallen.

Zutaten:
400g Tempeh würfeln,
in etwas Wasser mit 1Essl. Sojasauce dämpfen, abgiessen und abkühlen lassen.
1/2 Zwiebel, etwas Senf,
3 Essl. Ketchup,
etwas Knoblauchpulver,
Salz, Oregano und Thymian
in der Küchenmaschine häckseln.
Tempeh zugeben, ebenfalls mixen.
mit ca 250ml Panko zu einer festen Masse vermischen. Abschmecken und Bällchen formen.
In der Pfanne in etwas Öl rundum braun braten.
Mit Tomatensauce und Spaghetti servieren.

Das Gericht hat zwar etwas länger als die versprochenen 30min gedauert, war aber vom Geschmack echt lecker. Beim nächsten Mal würde ich den Tempeh wohl etwas gröber mixen, meiner war richtig pastenartig. Die Bällchen haben aber richtig gut zusammengehalten und liessen sich problemlos braten. Bisher wohl mein Favorit unter den Tempeh-Rezepten.

Veröffentlicht unter Pasta, Tempeh | Kommentar hinterlassen

Scheiterhaufen à la Oma

Scheiterhaufen by fallmasche
Scheiterhaufen, a photo by fallmasche on Flickr.

Ein schnelles „Rezept“ für die Resteverwertung von Baguettescheiben wurde am Wochenende mal improvisiert, nachdem von einer Festivität eines Freundes noch reichlich Brot übriggeblieben war. Schliesslich braucht kein Mensch pfundweise Semmelbrösel.
Im Angedenken an meine Oma habe ich daher einen sogenannten Scheiterhaufen improvisiert, den ich als Kind echt sehr gerne gegessen habe. Eigentlich wird der ja mit viel Eiermilch übergossen, aber es geht auch ohne.

Zutaten (so ungefähr)
altes Baguette (ca 1/2 ) in Würfel schneiden
ca 2 Tassen „Milch“ mit
2 Essl Leinsamen und
1-2 Essl. Stärke verrühren
nach Geschmack zuckern
Brotwürfel in eine mit Alsan gefettete Form geben,
das Milchgemisch drübergiessen,
ca 20min stehen lassen, dabei wenden.
Mit Rumrosinen und Apfelscheiben mischen.
Alsanflöckchen drüberstreuen.
Im 180Grad heissen Ofen bräunlich backen. (bei mir 20min)

Natürlich kann man auch anderes Obst nehmen. Die Milchmenge je nach Trockenheit der Brotwürfel erhöhen, das Brot soll schön durchtränkt sein, aber nicht in dicken Pfützen ersaufen.
Wer noch Nerv/Zeit hat macht dazu noch Vanillesauce oder Whiskeysauce.

Veröffentlicht unter Backen, Dessert | Kommentar hinterlassen

Bento

Bento by fallmasche
Bento, a photo by fallmasche on Flickr.

So ein richtiges Bento hatte ich schon lange nicht mehr. Aber heute votmittag hatte ich Lust aufs Bento-Basteln.
Es gibt Onigiri mit Gomashio, marinierten und dann gebratenen Tofu, Kiwi, Apfel und Karottenstuecke.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Vegan Wednesday – Gruppenbild

Heute tatsaechlich ein Bild von meinem Mitnehm-Essen fuer die Arbeit. Das Fruehstueck war unspektakulär Brot mit Sendi und eine Tasse Yogitee.
Eingepackt werden Broccolisuppe, Ciabatta mit Oliven, Hummus und eine Box mit Gurke, Karotte und Apfel. Das schaut so gesund aus, dass ich wohl noch etwas Schokolade zum Ausgleich essen sollte!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Use-It-Up-Along Zwischenstand

Untitled by fallmasche
Untitled, a photo by fallmasche on Flickr.

Tiefkuehltruhe
2 mal Tempeh 1xTempeh Tempeh Sausage Crumbles und Tempeh Bacon
1 Pfund Johannisbeeren
über die Hälfte verbraucht (Johannisbeermuffins, Porridge)
Rhabarber
Zwetschgen
1 Pack Tofu
TK-Okraschoten

Kuehlschrank
Veggie-BBQ-Ente 600g
zur Hälfte weg (Zwiebel-Teriyaki-Duck mit Reis)
Wilmersburger Pizzaschmelz 2/3 Packung
noch 1/3 Packung
Kokoscreme
Veggie-Lyoner

Speisekammer
400g Milchreis 300 Milchreis
für Milchreis und Pseudosushireis
1/2 Pack Reiswaffeln
Sojaschnetzel
Artischockenherzen
Thunfisch per Pasta
Kuerbiskerne im Bananenbrot und Müsli verbrauch
Maismehl PancakeMix selbstgemacht und zur Hälfte aufgebraucht
250g Polenta
für Polenta als Beilage
Steaksauce
1/3 weg
Jackfruit in Lake Jackfruit Carnitas
1 Dose italienische Bolognese
Nudeln mit Bolognese und Spinat
1 Dose Mais vernichtet, da war was gammliges in der Dose drin
1 Dose Kimchi
1/2 Pack Couscous Beilage und Couscoussalat mit Kichererbsen
Yufkablaetter
Kichererbsen Kichererbsenchili mit Grünkohl
Lasagneblaetter (verarbeitet zu Gruenkohllasagne)
1 Pack getrocknete weisse Bohnen Bohnenhummus

Insgesamt bin ich mit der Aufbrauchaktion ganz zufrieden, schliesslich könnte ich zwar alles verkochen, aber es täte mir nicht gut, das alles zu essen. Interessant waren die Jackfruit Carnitas, wenngleich ich das nicht unbedingt öfter brauchen würde. Nicht auf der Liste gelandet, weil erst später gefunden wurde trotzdem verbraucht: 1/2 Pfund Risoninudeln für Pasta bolognese, eine halbe Packung Mie-Nudeln wurden zu Nudelsalat mit Erdnussdressing, Spinat und Erbsen. Restliche Nüsse wurden verbacken oder ins Porridge geschmissen bzw. einfach so verknabbert.
Die restlichen Teile lagern immer noch vorwurfsvoll auf meiner Arbeitsfläche und werden hoffentlich auch noch zu irgend etwas, wenn vielleicht auch nicht zeitgerecht im Rahmen der Aktion.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Cheddary Broccoli Soup

Cheddary Broccoli Soup by fallmasche
Cheddary Broccoli Soup, a photo by fallmasche on Flickr.

Diese Suppe aus „Isa Does It“ stand lange auf meiner Nachkochliste. Heute Abend war es dann soweit, eine Suppe musste her. Die Cashews wurden einfach kurz in Wasser gekocht, damit entfiel das laengere Einweichen. Und tatsaechlich war das Ganze in 30 min fertig, wie versprochen. Ein bisschen abgewandelt wurde trotzdem, aber nur wenig.

Zutaten
1 Zwiebel und 3 Koblauchzehen in
Olivenoel an schwitzen.
1Pfund Broccoli und grosse Karotte
gehackt zugeben. 1 Tasse gekochte weisse Bohnen und
3 cups Bruehe zugeben.
10 min koecheln lassen, dann
mit dem
Zauberstab puerieren.
Währenddessen 1/2 Tasse Cashews mit
2 Essl. Hefeflocken und etwas Miso
puerieren.
Unter die Suppe mischen,
noch etwas ziehen lassen.
Mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken.

Wie vom Rezept versprochen schnell, lecker und durch die Cashewsahne gut sattmachend. Bei mir blieb noch reichlich Cashewsahne uebrig, wäre mir sonst zu sahnig gewesen.
Trotzdem eine tolle Suppenvariante fuer Broccolisuppe.

Veröffentlicht unter Eintopf, Suppe | Kommentar hinterlassen

Wirsingtopf mit Field Roast

Im Veganz hatte ich Field Dose Italian Sausages mitgenommen. Davon wurde eine nun in einen Eintopf integriert. Von der Konsistenz ist die Wurst schoen fest und gut zu verarbeiten. Allerdings finde ich, dass etwas zu viel Fenchelsamen drin sind. Das ist aber Geschmackssache. Im Eintopf lässt sich die Wurst aber gut an.

Zutaten fuer Eine
1 Zwiebel anbraten,
1 gehackte Field Roast mitbraten.
1 grosse Kartoffel wuerfeln und mit
1/2 kleinen gehackten Wir sing schmoren.
Etwas Bruehe und Rosmarin/Oregano dazu.
Salzen und pfeffern.

Ein schneller Wintereintopf, der gut saettigt. Geht natuerlich auch mit anderer Wurst oder Raeuchertofu.

Veröffentlicht unter Eintopf, Seitan | Kommentar hinterlassen