Schnelles Erdnusscurry

Curry by fallmasche
Curry, a photo by fallmasche on Flickr.

Nachdem im Schrebergarten die ersten Buschbohnen reif waren, fiel mir ein Rezept ein, das ich irgendwo im Internet überflogen hatte. Leckeres, scharfes Curry ist ja immer etwas feines, und dieses war echt schnell gemacht. Dazu gab es aufgetoastetes Naan-Brot.

Zutaten (für 1 bis 2 Personen:
1 Zwiebel
grüne Bohnen und eine handvoll grüne Blätter (hier Mangold)
zwei bis drei Tomaten
1 Essl. Creamed Coconut oder halbe Dose Kokosmilch
1 Teel. Erdnussbutter
1 Teel. Thai-Currypaste
ca 100g Tofu gewürfelt (ich hatte Tofu rosso)

Zwiebeln grob gehackt in Öl anschwitzen, gehackte Tomaten mitdünsten, bis sie zerfallen. Nun die geputzten grünen Bohnen dazugeben, etwas Kokosnusscreme, Thaicurrypaste und die Erdnussbutter zugeben, mit Wasser oder „Milch“ aufgiessen und schmoren. Die letzten 10 Minuten die Mangoldblätter und die Tofuwürfel zugeben.

Dazu passt natürlich auch Reis oder Quinoa. Geht sicher auch als schnelle Nudelsosse, das ist aber Geschmackssache.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hauptgericht, Vegan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s